Veranstaltungs-Höhepunkte

Kreiskirchentag in Wittstock

 

Es ist bereits einige Jahre her, seit es in unserem Kirchenkreis eine gemeinsame Veranstaltung aller Gemeinden gab. Deshalb freuen wir uns umso mehr, Sie am 25. Juni 2022 herzlich zu einem Kreiskirchentag nach Wittstock einladen zu dürfen! Unter dem Thema "Gott bewahre – Die Welt ist ein Dorf!" möchten wir gemeinsam Gottesdienst feiern, Musik machen und Vorträge hören, an Workshops teilnehmen und einen Markt der Möglichkeiten zustande bringen. Viele Initiativen, Vereine und Gruppen, von denen Sie vielleicht schon gehört haben oder die sogar fester Bestandteil Ihres Alltags sind, stellen sich vor und bieten die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen. 
Im Quartier St. Marien, das die gotische Backsteinkirche, den neu gestalteten Kirchplatz und den wunderschönen Pfarrgarten umfasst, wird es lebendig, bunt und inspirierend! Wer werden uns austauschen über Gott und die Welt, über unseren Kirchenkreis und über eine der wichtigsten Fragen unserer Zeit: Wie können wir unser Gemeindeleben generationenfreundlich und nachhaltig gestalten? Was können wir zur Klimaneutralität beitragen? Oder: Was tun wir bereits?
Lassen Sie sich außerdem verwöhnen durch die verschiedenen kulinarischen Angebote, die um die St.-Marien-Kirche herum zu finden sein werden! Vielfältige Aktionen für Groß und Klein machen den Kreiskirchentag zu einem Familienfest, auf dem für jede und jeden etwas dabei ist!


Seien Sie schon jetzt eingeladen und erzählen Sie es weiter! Wir freuen uns auf Sie!
Hier finden Sie spätestens im Frühjahr des kommenden Jahres auch das Programm und weitere Informationen!

Wachet und betet

 

Montagsgebet in der Klosterkirche St. Trinitatis in Neuruppin

Ein offener und kritischer gesellschaftlicher Diskurs, geprägt von gegenseitigem Respekt und Achtung voreinander gehört zu den Grundfesten unserer Demokratie. Dazu gehört auch das Versammlungs- und Demonstrationsrecht.

Wenn aber bei Demonstrationen und sogenannten Spaziergängen gegen die Coronamaßnahmen, wie in den letzten Wochen in vielen deutschen Städten so auch in Neuruppin geschehen, in vollständiger Geschichtsvergessenheit und Verdrehung historischer Tatsachen unser demokratischer Rechtsstaat mit einer Diktatur verglichen wird;

wenn durch demokratische Institutionen legitimierte gesundheitsschützende Maßnahmen, zu denen auch die Corona-Schutzimpfung zählt, mit den furchtbarsten menschlichen Verbrechen des Nationalsozialismus verglichen werden;

wenn Gewalt zur Durchsetzung der eigenen politischen Ziele toleriert und geschürt wird – dann sind die Grundlagen des gesellschaftlichen Friedens und Miteinanders in unserem Land und auch in unserer Stadt in Gefahr.

Aus diesem Grund laden die Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Ruppin ab dem 10. Januar wöchentlich immer montags um 18.00 Uhr unter dem Leitwort „Betet und Wachet“ zum „Gebet für den gesellschaftlichen Frieden in unserer Stadt“ in die Klosterkirche ein.

Sie möchten die Vorbereitungen als Gemeinde oder als Gemeindeglied unterstützen?

Dann wenden Sie sich gern an unsere Öffentlichkeitsbeauftragte, Frau Krsynowski, im Supturbüro Wittstock per E-Mail d.krsynowski @ kirche-wittstock-ruppin.de oder unter der Telefonnummer 03394/40 29 475


Auch finanziell können Sie uns helfen und an folgendes Spendenkonto Geld überweisen:

Kirchenkreisverband Prignitz-Havelland-Ruppin
Evangelische Bank e.G.
IBAN DE 44 5206 0410 0303 9099 13
BIC GENODEF1EK1
Verwendungszweck: 7200.00.1620.01.2200

Zum Kalender

Termine zu Gottesdiensten und weitere Veranstaltungen finden Sie in unserem Kalender.