Monatsspruch

anGedacht im Januar 2018

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Offenbarung des Johannes 21, 6 (Jahreslosung 2018) Die Offenbarung des Johannes ist das einzige prophetische Buch des Neuen Testaments. In ihm spiegeln sich die Schrecken der Verfolgung der jungen christlichen Gemeinden durch den römischen Kaiser Domitian. Die Hölle auf Erden, die wir Menschen uns immer wieder gegenseitig bereiten, wird uns hier vor Augen geführt in zum Teil furchtbaren Bildern, die nur schwer auszuhalten sind. Aber das war eben auch ein Frontalangriff auf das brutale heidnische Römische Reich, wenn auch in Geheimsprache, um die Schrift vor der Geheimpolizei des Kaisers zu retten. Mit dem Jahr 312, dem Jahr der Konstantinischen Wende, war alles anders. Konstantin wurde der 1. Christ auf dem Thron dieses mächtigen Reiches. Seine Mutter Helena sammelte eifrig alle Reliquien, die nur entfernt mit Jesus Christus zu tun hatten. Was tun mit der Offenbarung des Johannes, die doch Kaiser- und Rom-feindlich war? Entweder raus aus der Bibel – oder eine neue Deutung musste her! Kluge Christen merkten bald, dass mit der Wandlung des heidnischen Römischen Reiches zum „Heiligen Römischen Reich“ das Problem mit den Gegnern der christlichen Gemeinden nicht vorbei war. Neue feindliche Bewegungen entstanden – nun innerhalb der Kirche. Und hatte nicht der Seher Johannes auch schon auf Feinde innerhalb der Kirche aufmerksam gemacht, die mit der feindlichen Staatsmacht kollaborierten? Die Offenbarung des Johannes blieb Teil der Bibel! Auch Martin Luther, der sie als junger Reformator noch in die Elbe werfen wollte, beließ sie dann doch darin. 1530, nach den Schrecken der 1520er Jahre mit Bauernkrieg und der Belagerung Wiens durch die Türken, schrieb er einen neuen Kommentar dazu: Er erkannte: „Was auch kommt, Christus ist Sieger über alles!“ Im letzten Kapitel zeigt sich der gnädige Gott, den Luther in der Reformation wiederentdeckte. Gott schenkt uns den Himmel, ohne Ablass und, ohne dass wir gute Werke tun müssen, einfach umsonst! Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.

Ihr Jann Branding

Treffpunkte

Konfirmandenunterricht

jeden Freitag von 16.45 – 17.30 Uhr im Gemeinderaum Flecken Zechlin

Singkreis

Kargar-Dorf Zechlin: jeden Mittwoch im Monat um 19 Uhr im Gemeindehaus Kagar (Winter) beziehungsweise im Gemeindehaus Dorf Zechlin (Sommer)

Leitung: Kantor im Ruhestand Martin Domke

Frauenkreise

Flecken Zechlin: großer Frauenkreis jeden 1. Mittwoch im Monat um 14.30 Uhr
Kagar: jeden letzten Donnerstag im Monat um 14.30 Uhr
Zechlinerhütte: jeden letzten Mittwoch im Monat um 14.30 Uhr
Wallitz: nach Absprache
Zempow: nach Absprache

Frauenhilfe Dorf Zechlin: nach Absprache

Seniorenkreis Kleinzerlang: nach Absprache 

Gemeindekirchenrat

Der Gemeindekirchenrat des Pfarrbereichs Zühlen-Zechliner Land

„Die Leitung der Kirchengemeinde obliegt dem Gemeindekirchenrat. (…) Unbeschadet des besonderen Auftrages, den die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienst der öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung haben, nimmt der Gemeindekirchenrat die Verantwortung der Kirchengemeinde für die schriftgemäße Verkündigung des Evangeliums wahr. Er berät regelmäßig die Situation der Kirchengemeinde, plant ihre Arbeit, sorgt für deren Durchführung und achtet auf gegenseitige Information in der Kirchengemeinde.“ beschreibt die Grundordnung der Landeskirche die Aufgaben der Gemeindekirchenräte. 

Wann sich die einzelnen Gremien treffen, erfahren Sie in den Gemeindeblättern der Gemeinde Zechliner Land und der Gemeinde Zühlen. Vorsitzende des Gemeindekirchenrates des Zechliner Landes ist Marina Lüdecke.

Mitglieder Gemeindekirchenrat

als Pfarrer: Jann Branding

  • Marina Lüdeke (Vorsitzende)
  • Rosel Müller (E)
  • Alwin Lindemann
  • Frieda Eilmess

      aus Dorf-Zechlin

       

       

      • Mathias Kehrberg
      • Gabriele Plaasch
      • Kerstin Wehrbein
      • Markus Himburg

      aus Flecken Zechlin

      • Harald Hoffmann
      • Gudrun Busse
      • Marlies Arlt

          aus Zechlinerhütte

           

           

          • Petra Ribbeck

          aus Klein Zerlang

           

           

          • Herr Schenk

          aus Großzerlang

           

           

          • Cornelia Steffen
          • Sabine Seeger

            aus Kagar

             

            • Marion Wichert
            • Heike Michalski

              aus Zempow

               

              • Karin Ohm
              • Diane Steinborn

              aus Wallitz