Wir halten uns fern und sind für einander da - Licht der Hoffnung

Die ökumenische Aktion "Wir halten uns fern und sind für einander da - Licht der Hoffnung" an der sich bereits die Gesamtkirchengemeinden Ruppin, Temnitz und  ProWuRa beteiligen, lädt alle Menschen dazu ein,

- allabendlich um 19 Uhr zuhause eine Kerze oder ein Licht ins (offene) Fenster zu stellen und

- ein Gebet, beispielsweise das Vaterunser, zu sprechen.



Wir laden damit ein, gemeinsam für den Ort, das Land, die Welt zu beten. So betet jeder Haushalt für sich, doch beim gemeinsamen Gebet wissen sich dabei alle mit allen verbunden. Die Botschaft lautet: Wir sind uns nahe, trotz des Abstands, den wir derzeit zum Schutz unserer Mitmenschen wahren müssen. Kirchenkreise und Gemeinden rufen damit zur gedanklichen Zusammenkunft auf und möchten mit dem Licht der Kerzen ein Zeichen des Zusammenhalts und der Verbundenheit in ungewisser Zeit senden. 

 

 

Trauerfeiern

die Anzahl der Teilnehmenden einer Bestattungsfeier in Absprache mit den Nutzungsberechtigen ist im Landkreis OPR auf 15 Personen zu begrenzen worden. Wir müssen die anwesende Personen einer Bestattungsfeier in einer Anwesenheitsliste zu erfassen, in der mindestens folgende Angaben gemacht werden müssen: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Die Anwesenheitsliste ist für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Trauerfeier in unseren Friedhofsverwaltungen aufzubewahren und dem zuständigen Gesundheitsamt auf Verlangen vollständig auszuhändigen.

·